Buchberger's Kriterien einer "guten" Meditation

Der bekannte österreichische Mathematiker und mehrfache Ehrendoktor praktiziert seit Jahrzehnten die Transzendentale Meditation. In diesem Buch spricht er über seine Erfahrung mit der TM sowie seine Kriterien einer "guten" Meditation.

Wie viele Meditationstechniken gibt es? Gibt es »gute« und »schlechte« Meditationstechniken? Wie erkenne ich die fur mich richtige?
Ich selbst habe in meinem Leben etliche Meditationstechniken ausprobiert, weil ich schon seit frühester Jugend spontan und ungenau gefühlt habe, dass Meditation beziehungsweise die Meditationserfahrung etwas sehr Wesentliches im Leben ist. Ich habe unter anderem Zen-Meditation, auf Yoga basierende Meditationen, verschiedene »westliche« neuere Techniken in Richtung Meditation und natürlich auch – in meiner christlich geprägten Jugendzeit – Meditationsübungen aus der christlichen Tradition ausprobiert. Seit einigen Jahrzehnten praktiziere ich regelmäßig die von Maharishi für den Westen aufbereitete sogenannte »Transzendentale Meditation«, die auf der vedischen Tradition beruht. […]
In gewisser Weise gibt es so viele Meditationstechniken, wie es Menschen gibt. Aber es gibt – aus meiner Sicht – Kriterien, um zu erkennen, ob eine Meditationstechnik für Sie passt.
Diese Kriterien einer »guten« Meditation hat Buchberger gefunden:
»Gute Meditiationstechniken sollten mühelos und einfach sein.« Ist die Technik das nicht, z.B. weil schwierige körperliche Stellungen erforderlich sind, dann kann das Nervensystem nicht in die Erfahrung der Stille fallen. Der Geist kann dann nicht transzendieren.
»Gute Meditationstechniken brauchen keine körperlichen, seelischen, moralischen, intellektuellen, philosophischen, religiösen Voraussetzungen.«
»Eine gute Meditationstechnik bindet nicht an jemanden anderen oder ein System, sondern befreit.«
»Gute Meditationstechniken sind ›natürlich‹, sie lassen die Natur wirken und führen zur Natur in uns.«
»Gute Meditationstechniken führen zur Erfahrung der Stille.« Die Stille ist dabei in dem Sinne zu verstehen, dass sie über die Erfahrung konkreter Bilder, Gedanken, über Kontemplation hinausgeht, diese also hinter sich lässt, überschreitet und »transzendiert.«
»Gute Medtiationstechniken lösen auf dem Weg zur Stille Stress auf.«.
»Gute Meditationstechniken zeigen ihre positiven Wirkungen auf allen Ebenen des Lebens.« Sie entwickeln ein feineres Körpergefühl, entwickeln Gefühl und Intellekt, fördern die Wertschätzung anderer und des Lebens als Ganzes, entwickeln den Drang, sich für eine positive Entwicklung unserer Gesellschaft zu engagieren.
»Gute Meditationstechniken brauchen Regelmäßigkeit.«
»Gute Meditationstechniken haben eine lange Tradition.«
Um es zusammenzufassen:
Gute Meditationstechniken führen zu 200 % Leben – Erfüllung im Äußeren und Erfüllung im Inneren.

 TM lernen in Bern

 

Einzeln oder in kleinen Gruppen

 

Alois Fischer

 

Anruf

079 339 17 75

 

E-Mail

alois.fischer@tm.org

    

Oder besuche einen 

 

Info-Anlass

 

Dabei kannst du all deine Fragen klären und uns kennenlernen. 

 

Reserviere deinen Platz, indem du auf Anmeldung klickst:

 

Anmeldung zur Info

 

Du wirst auf die Webseite

https://schweiz.tm.org

geleitet. 

 

 

 

 

 

BernerInnen sagen ...

 

 

Dank TM habe ich täglich eine kraftspendende Insel der inneren Ruhe – die Meditation ist für mich immer wieder ein Geschenk.

– Geschäftsführer

 

Die Investition in TM ist die beste, die ich jemals getätigt habe. Die TM ist ein echter Anker geworden in meinem Leben.

– Familienfrau / Yogalehrerin

 

TM hat mich ruhiger, klarer und ausgeglichener werden lassen.  – Bauführer

 

Ich liebe die Meditation nach wie vor und praktiziere sie jeden Tag 2x. Sie gibt mir täglich so viel Kraft und Energie. – Product Manager

 

TM bringt mich näher zu mir und dadurch stimmigere Ereignisse in mein Leben. Besonders schätze ich die tiefe Gruppenerfahrung.

– Primarlehrerin

 

Die TM hat für mich einen grossen und magischen Nutzen kreiert. – Doktorand

 

TM ist meine kleine Ruhe-Oase in einer hektischen nach aussen gerichteten Welt.  – Ingenieur

 

Die TM brachte nicht nur mir positive Veränderungen, sondern auch meinem Umfeld.  – Rentnerin

 

Mir hat die TM die Fenster zu den Sinnen wieder ge-öffnet, ich nehme tiefer mein Selbst und meine Umgeb-ung wahr, vor allem auch die Schönheit der Schöpfung. Durchs tägliche Meditieren verbinde ich mich mit diesem Ur-Grund, schöpfe daraus, werde kreativ und mein Bewusstsein wächst täglich weiter.

        – Schauspieler  (Basel)

 

 

Das Einfachste, was ich bisher erlernt habe ...

 

       – Manager aus Indien

 

“Hallo miteinander! Entschuldigt, ich spreche kein Deutsch, kein Französisch und kein Italienisch, aber ich lebe in der Schweiz in Zürich und ich habe euch eine interessante Geschichte zu erzählen:

 

Ich komme aus Rishikesh, dem Ort in Indien, der auch als "internationales Zentrum des Yoga" bekannt ist. Meditation, besonders die Transzendentale Meditation, kommt von dort. Während ich in Indien war, habe ich nie an Meditation gedacht. Als ich nach Europa kam und in verschiedenen Firmen zu arbeiten begann, wurde ich mehr und mehr gestresst. In meiner Führungsrolle muss ich überzeugen, verhandeln und bin mit vielen Menschen im Austausch. Wie ihr euch vorstellen könnt, ist das ein sehr stressvoller Job. Langsam begann ich, den Wert der Meditation zu schätzen. Sie half mir in meiner Arbeit und in meiner Karriere sehr. Erst als ich in die Schweiz kam, lernte ich Transzendentale Meditation, welche ja eigentlich in meiner Heimatstadt gelehrt wird .....            

 

.... ganzer Text und VIDEO