Infos & Videos – Meditation, Yoga und Ayurveda

22. November 2022

TM versus Achtsamkeit – Unterschiede

Wie eine Achtsamkeits-Trainerin Transzendentale Meditation erlebt

Achtsamkeit und die Technik der Transzendentalen Meditation (TM) stammen aus jeweils unterschiedlichen Traditionen: jene aus der des Buddhismus, diese aus der Vedischen Tradition. Wichtiger aber ist: Sie verfolgen unterschiedliche Ziele.

Achtsamkeit: Zwar gibt es viele Variationen von Achtsamkeit. Das verbindende Ziel aber ist, den Geist darin zu üben, im »Hier und Jetzt« zu bleiben, im jeweiligen Moment. Man wendet sich Gedanken und Eindrücken bewusst zu, ohne sie zu bewerten.

Transzendentale Meditation: Hier gibt es nur eine Version. Diese Technik dient dazu, die Aufmerksamkeit vom Denken weg nach innen zu lenken. Irgendein Hauptaugenmerk oder Konzentration spielen dabei keine Rolle.

Dr. Donna Rockwell, klinische Psychologin und Achtsamkeits-Trainerin aus Pontiac, Michigan, USA, hatte kürzlich die TM-Technik erlernt. Sie sprach mit Bob Roth, dem Autor von Strength in Stillness (das im September 2018 im Kamphausen-Verlag auf Deutsch erschienen ist). Ihre erste Erfahrung mit Achtsamkeit beschreibt sie so:

»Mein erster Kontakt mit Achtsamkeit kam über einen Lehrer, der sich eingehend mit der Shambala-Meditation befasst hatte. Er instruierte mich in meditativer Aufmerksamkeit, und ich war gehalten, mit ihm zusammen fünf Minuten zu sitzen. Nach dreißig Sekunden war mir, als platze mir der Kopf. Nein, das konnte ich nicht. Nicht um alles in der Welt. Ich sah, dass ich viel zu sehr der Alpha-Typ bin. Dass in mir keinerlei Ruhe war, verstörte mich so sehr, dass ich mich fortan ganz der Praxis der Meditation widmete. (…)

Man sagt, der Geist sei wie ein wildes Pferd, das in einem viel zu engen Gehege andauernd bockt. Das Ziel von Achtsamkeit ist, die Koppel zu vergrößern und eine weite, offene Weide zu schaffen, in der man den Geist darin trainiert, immer wieder zurückzukommen zum jeweiligen Moment. (…)

Nach zwanzig Jahren der Achtsamkeits-Praxis gelingt es mir nun mehr, im Hier und Jetzt zu sein: Dank all meiner Stunden und Stunden und Wochenenden und Tage, in denen ich nur dasaß und auf einen Fleck auf dem Fußboden geschaut hatte. Es gelingt mir jetzt mehr, den präfrontalen Kortex meines Gehirns zu aktivieren und mir bewusst zu sein, wenn ich in eine Amygdala-Situation hineinrutsche.«

Mit »Amygdala-Situation« meint sie: Während der präfrontale Cortex (dt.: vorderer Stirnlappen) u.a. der Vernunftsteuerung dient, befasst sich die im Inneren des Gehirns gelegene Amygdala (dt.: Mandelkernkomplex) mit der »emotionalen Bewertung und Wiedererkennung von Situationen sowie der Analyse möglicher Gefahren« (Wikipedia).

Eine der häufigsten Aussagen neuer TM-Meditierender ist, wie leicht Transzendentale Meditation ist. Donna Rockwell drückt das ähnlich aus, wenn sie die Achtsamkeits-Praxis eher mit einem »Ausbildungslager« vergleicht, während sie die TM-Technik als »eine vollständig andere Sache« bezeichnet.

»Während meiner Meinung nach Achtsamkeit ›Geistestraining‹ ist, ist TM eher so, als wenn man seinen Geist in ein Heilbad schickt. Vom allerersten Mal an fühlte es sich so an, als lege sich mein Gehirn in ein wunderbar warmes Bad. Mein Gehirn beruhigt sich und findet zurück in einen Zustand der Homöostase, des Gleichgewichts. Und dann, nach zwanzig Minuten, kehre ich in mein Leben zurück: erfüllt mit mehr Frieden und Wohlsein.«

Außerdem fiel Donna Rockwell auf, wie sehr sich Achtsamkeits-Retreats von der TM-Praxis unterscheiden:

»Wenn man zu einem Achtsamkeits-Retreat geht, sitzt man vierzig Minuten da; dann geht man etwa zehn Minuten spazieren. Dann wieder vierzig Minuten sitzen und wieder zehn Minuten gehen. Wieder vierzig Minuten sitzen, wieder aufstehen. Und während all dessen das Wahrnehmen der umherwandernden Gedanken, und immer wieder zurückkehren zum momentanen Augenblick. Wie gesagt: Ausbildungslager.«

Im Gegensatz dazu TM:

»TM sagt, ›Du hast jetzt all die Jahre so hart daran gearbeitet, ein erleuchteterer Mensch zu sein. Und hier ist jetzt eine Meditationspraxis, bei der Du einfach nur zwanzig Minuten lang sitzen brauchst und dadurch ganz natürlich erfrischt herauskommst, einfach, weil Du Deinem Geist erlaubt hast, zur Ruhe zu kommen.‹ Natürlich, man denkt sein Mantra. Aber man muss sich dabei nicht anstrengen. Dein Geist geht dorthin, wo er hingehen will: zu etwas Befriedigenderem. Und dann, nach den zwanzig Minuten dieses geistigen Heilbads, kehre ich in meinen Alltag zurück, bin revitalisiert und bereit für das, was auf mich wartet.«

TM ist wie ein Spa
TM wird mit einem Spa, einem Heilbad, verglichen

Quelle: Bob Roth "Strength in Stillness" – Deutsch: Still werden – Kraft tanken. Kamphausen 2018


Hands
22. November 2022

Fotoalbum

TM in der Schule
QUIET TIME  –  Erasmus Projekt in diversen EU-Ländern
Grosse Gruppe
Tägliche kollektive Meditation an der MIU – Universität in Fairfield, USA
Wandtafel
Wandtafel  –  Erfahrungen von meditierenden SchülerInnen und LehrerInnen
MMY
It is important to hear your inner voice and then make a decision based on a restful mind, a restful feeling and a restful consciousness  – Maharishi
Offene Blume
22. November 2022

«Das Allerwichtigste» – Peter Lindbergh

Brunnen Innere
22. November 2022

Was ist unsere Essenz? – Dr. T. Nader

Tiefer in uns
10. Oktober 2022

Ayurveda in der Schweiz und in Österreich

Wir informieren dich gerne über Ayurveda

  • Wo finde ich ausgebildete Ärzte und Therapeuten?
  • Wo bekomme ich eine zuverlässige Pulsdiagnose?
  • Wo kann ich eine klassische Ayurveda-Kur machen?
  • Wo kann ich mich zum Ayurveda-Therapeuten mit eidgen. anerkanntem Diplom ausbilden lassen?
  • Welche Webinare kann ich buchen?
  • Wo kann ich Ayurveda-Produkte in Bern beziehen?
  • etc. 

Ayurveda – Gesundheitszentrum Seelisberg

Vor über 35 Jahren entstand die allererste Ayurveda-Klinik in der Schweiz hoch über dem Vierwaldstättersee – in traumhaft schöner Umgebung und mit erstklassigem Behandlungsangebot, heute unter der ärztlichen Leitung von Dr. med. Sophie Beall.

Ayurveda-Versand Rain

Der Versand von Ayurveda-Produkten wurde in den 80er-Jahren in Seelisberg gegründet und befindet sich nun seit ein paar Jahren in Rain LU in einem Gebäude, das nach Vastu gebaut wurde – der traditionellen vedischen Bauweise im Einklang mit natürlichen Prinzipien.

Ayurveda in Österreich

Soma
Ayurveda-Gesundheitszentrum
Geboltskirchen, Oberösterreich
Eröffnet im Mai 2022

Ayurveda Schweiz
10. Oktober 2022

Dr. Tony Nader - Leiter TM-Organisationen


Tony Nader, M.D., Ph.D., MARR, is a medical doctor trained at Harvard University and Massachusetts Institute of Technology (Ph.D. in neuroscience), and a globally recognised Vedic scholar. As Maharishi Mahesh Yogi’s successor, Dr Nader is head of the international Transcendental Meditation® organisations in over 100 countries. From the Americas to Asia, from Europe to Africa, Dr Nader guides the Transcendental Meditation program and its advanced practices, and the practical applications of this technology in all areas of national life – education, health, business, defense, agriculture, and more.

Dr Nader’s vision is to bring happiness, health, and peace to the minds and hearts of the whole world family. His experiences as a teacher, father, leader, scientist, and doctor have inspired his dedication to all global citizens – and his commitment to opening their awareness to the important things in life, from a truly profound perspective. To help remove conflicts in society, so that higher values and beautiful goals become the guiding light of everyone, is his total focus.

LINK zur  WEBSITE  von Dr. Tony Nader

Bewusstsein und das Selbst 

Wir sind so viel mehr als das, was wir denken!
In: Chic Icon, 13. Juni 2022

Deutsche Übersetzung weiter unten!

The nature of life is to grow. We all want more happiness, more love, more knowledge, and more power to achieve bigger and bigger goals and reach fulfillment. But consider how most of us go about trying to achieve these things. We look to the outside, to the surface level of life, in an effort to control the ever-changing reality and circumstances we encounter. We’re tossed around from side to side, much like trying to navigate turbulent waters in a small rowboat. As we grasp at anything that appears to be stable, the next wave knocks us untethered from our perch of false security.

For most, this is all we typically experience in life – the surface level. But much like the vast and expansive ocean, there’s a deeper, more profound reality inside of each of us. That is the reality of our mind, our intellect, our ego, and our true self. For us to achieve the fulfillment that we seek, rather than being caught up in the tumultuous existence on the surface level of daily living we need to experience our deeper inner nature. Our outer achievements happen when we have purposeful action – and our action is only effective when it’s well-thought-out and properly planned. Without clarity our efforts are fraught with difficulties, we expend a lot of energy without desirable results and that just becomes even more exhausting. It is from the direct experience of our inner self – much like the depths of the ocean – that silence, creativity, and clarity come. When we’ve gone beyond every expression on the surface, we experience pure unbounded Being – pure consciousness. Silence and quiet within our consciousness.

Consider our thoughts, dreams, and feelings to be like pictures or movies projected on the screen of our consciousness. A drowsy or dull awareness is like a damaged or unpolished screen. No matter how much one tries to project a nice picture on a distorted screen, the full value of the picture can never be appreciated. But the mind that is rested and clear produces the most beautiful of images. Our screens of awareness have endured all sorts of treatment – some are pure, clean, and clear, others have some distortions and stains, or broken pieces here and there. The point is if we want our viewing experience of “life” to be clear and fulfilling, the screen on which it plays has to be as perfect as possible. Consciousness is the ultimate screen.

The role of consciousness is interesting. Without consciousness, without awareness, we’d have no thoughts, no hopes, no plans. Consciousness is not some screen sitting in the background with no real function. It is an active screen, one that itself generates pictures and movies. Everything that we dream about, plan, and desire emanates from our consciousness and is an expression of our consciousness. Obviously, then, the question becomes: How can we upgrade our broken, fuzzy, equipment to a screen that gives a high definition, pleasant, understandable movie?

When we go back to the analogy of our small rowboat trying to navigate turbulent waters in life – the wider, broader, and deeper our consciousness, the greater our ability to comprehend, foresee, and purposefully guide the boat of our life towards greater happiness, achievement, and fulfillment. This is how we see our consciousness develop and our awareness broadens. It all begins by going back to the experience of the Self through a simple, natural technique that takes us from the surface of the ocean to the depths of the ocean, and then to the deepest value of the ocean. There is a technique – Transcendental Meditation —which allows us to dive deep, bringing us to experience that one quiet, silent, unshaken, undisturbed Self. It’s from there that you’ll enjoy the most beautiful projection of life on your screen of consciousness.

Text by Dr Tony Nader


Computer-unterstützte Übersetzung:

Die Natur des Lebens ist zu wachsen. Wir alle wollen mehr Glück, mehr Liebe, mehr Wissen und mehr Kraft, um immer größere Ziele zu erreichen und Erfüllung zu erreichen. Aber überlegen wir uns, wie die meisten von uns versuchen, diese Dinge zu erreichen. Wir schauen nach außen, auf die Oberfläche des Lebens, um die sich ständig verändernde Realität und die Umstände, denen wir begegnen, unter Kontrolle zu bringen. Wir werden von einer Seite zur anderen herumgeworfen, ähnlich wie beim Versuch, ein kleines Ruderboot in turbulenten Gewässern zu steuern. Während wir nach einem festen Halt Ausschau halten, stößt uns die nächste Welle von unserem Boot falsch verstandener Sicherheit.

Für die meisten ist dies alles, was wir normalerweise im Leben erfahren - die Oberfläche. Aber ähnlich wie im unendlich weiten Ozean gibt es in jedem von uns eine tiefere innere Realität. Es ist die Realität unseres Geistes, unseres Intellekts, unseres Egos und unseres wahren Selbsts. Um die Erfüllung zu erreichen, die wir suchen, müssen wir die Tiefe unserer inneren Natur erleben, statt in den turbulenten Ebenen des täglichen Lebens gefangen zu bleiben. Erfolg im Aussen tritt ein, wenn wir zielgerichtet handeln - und unser Handeln ist nur wirksam, wenn es gut durchdacht und richtig geplant ist. Ohne Klarheit sind unsere Bemühungen jedoch voller Schwierigkeiten, wir verbrauchen viel Energie, ohne die erwünschten Ergebnisse zu erreichen und dadurch wird alles noch anstrengender. Aus der unmittelbaren Erfahrung unseres inneren Selbst - ähnlich wie in den Tiefen des Ozeans - daraus kommen Stille, Kreativität und Klarheit. Wenn wir über die Oberfläche hinausgegangen sind, erleben wir reines, grenzenloses Sein - reines Bewusstsein. Stille und Ruhe in unserem Bewusstsein.

Stellen wir uns unsere Gedanken, Träume und Gefühle als Bilder oder Filme vor, die auf den Bildschirm unseres Bewusstseins projiziert werden. Ein schläfriges oder gelangweiltes Bewusstsein ist wie ein beschädigter oder unpolierter Bildschirm. Egal, wie sehr man versucht, ein schönes Bild auf einen verzerrten Bildschirm zu projizieren, der vollständige Wert des Bildes wird nie erreicht. Aber ein Geist, der ausgeruht und klar ist, erzeugt die schönsten Bilder. Die Screens unseres Bewusstseins haben allerlei Behandlungen erfahren - einige Bildschirme sind rein, sauber und klar, andere haben Verzerrungen und Flecken oder sogar Beschädigungen. Die Sache ist: Wenn wir wollen, dass das Seherlebnis unseres "Lebens" klar und erfüllend ist, muss der Bildschirm, auf dem es sich abspielt, so perfekt wie möglich sein. Bewusstsein ist dieser ultimative Bildschirm.

Die Rolle des Bewusstseins ist also von Bedeutung. Ohne Bewusstsein, ohne Gewahrsein hätten wir keine Gedanken, keine Hoffnungen, keine Pläne. Bewusstsein ist nicht irgendein Bildschirm im Hintergrund ohne eine reale Funktion. Es ist ein aktiver Bildschirm, der selbst Bilder und Filme erzeugt. Was wir träumen, was wir planen und begehren, alles geht von unserem Bewusstsein aus und ist Ausdruck unseres Bewusstseins. Offensichtlich geht es um die Frage: Wie können wir unseres kaputtes, unscharfes Gerät mit einem Bildschirm up-graden, der uns einen hochauflösenden, angenehmen und verständlichen Film präsentiert?

Kehren wir zurück zur Analogie unseres kleinen Ruderbootes, das versucht, in den turbulenten Gewässern unseres Leben zu navigieren: Je weiter, breiter und tiefer unser Bewusstsein ist, desto größer ist unsere Fähigkeit, das Boot unseres Lebens zu steuern, vorauszuschauen und gezielt zu mehr Glück, Leistung und Erfüllung zu führen. Auf diese Weise entwickelt sich unser Bewusstsein und erweitert sich unser Horizont. Alles beginnt damit, zur Erfahrung des Selbsts durch eine einfache, natürliche Technik zurückzukehren, die uns von der Oberfläche des Ozeans in die Tiefen und dann zur tiefsten Ebene des Ozeans führt. Es gibt eine Technik – Transzendentale Meditation, die es uns ermöglicht, tief einzutauchen und uns dazu bringt, dieses eine ruhige, stille, unerschütterliche, reine Selbst zu erleben. Von dort aus werden Sie die schönste Projektion des Lebens auf Ihrer Bewusstseinsleinwand erleben.

Tony Nader Banner
23. Januar 2022

Transzendentale Meditation verwirklicht Yoga

TM ist eine völlig anstrengungslose Technik, um zunehmend stillere Ebenen des eigenen Denkens zu erleben und zu überschreiten - zu transzendieren - und so in der Quelle der Gedanken, in reinem Bewusstsein zur Ruhe zu kommen. 

Dieser Zustand ruhevoller Wachheit von Geist und Körper wird im Yoga-Sutra beschrieben. Stress und Ängste werden durch die Erfahrung tiefer Entspannung wirkungsvoll abgebaut, Gesundheit und Beziehungen verbessern sich und das eigene, letztlich unbegrenzte Potential kann sich schrittweise entfalten.

So wie die Aare mühelos talwärts fliesst, genauso tendiert unsere Aufmerksamkeit von Natur aus in Richtung mehr Freude und Entspannung. Die TM-Technik lehrt dich, dieses natürliche Gefälle deines Geistes hin zur inneren Quelle deiner Lebenskräfte (wieder) zuzulassen und daraus zu schöpfen.

Du kannst die TM in vier Tagen zu je 1.5 Std. erlernen und sie als Do-it-yourself sitzend mit geschlossenen Augen für je 20 Minuten 2 x täglich praktizieren. Ein Begleitprogramm zur Sicherstellung der erfolgreichen Ausübung wird offeriert.

1594763127